Es geht los …

Wir haben in der Zwischenzeit einiges aus der Rubrik Verwaltungs-Aikido gelernt und Schritt für Schritt bringen wir Licht ins Dunkel.

Bislang zusammengetragene Infos findet ihr wie immer auf der Seite Was bisher geschah. Erläuterungen von ein paar Begriffen aus dem unvermeidlichen Verwaltungskauderwelsch haben wir auf der Seite kurz erklärt aufgenommen.

Aber auch wenn noch nicht alles geklärt ist, treten wir bereits jetzt an die Presse, denn das Wichtigste ist in dieser Phase jetzt, alle von der Ausbaumaßnahme Südallee betroffenen Eigentümerinnen und Eigentümer zu erreichen und zu informieren, damit diese sich vorbereiten können. Denn jetzt geht es los!

Helft bitte auch ihr mit und sprecht euch bekannte Eigentümerinnen und Eigentümer an. Weist sie auf die Baumaßnahme (ja, es gibt wirklich Eigentümer, die noch nichts davon wissen!), deren Folgen und unsere Initiative hin. Und gebt den Link auf diese Webseite bitte weiter.

Pressemitteilung

Initiative Südallee startet Spendenaufruf

Die Südallee wird in den kommenden Jahren vollständig saniert werden. Dazu ist nach derzeitiger Rechtslage beabsichtigt, von den Eigentümerinnen und Eigentümern einmalige Ausbaubeiträge in Höhe von 8,77 Millionen Euro zu erheben – für Privathaushalte eine enorme Belastung. Die Stadt Koblenz hat sich bereit erklärt – wie im Fall der Gulisastraße in Güls – auf das System der wiederkehrenden Beiträge umzustellen, was für die Eigentümerinnen und Eigentümer in der Südallee eine erhebliche Entlastung bedeuten wird. Bedingung ist die Übernahme der bisher bei der Stadt bei dieser Ausbaumaßnahme angefallenen Kosten von rund 480.000 Euro.

Um diese Summe aufzubringen und die einmaligen Ausbaubeiträge abzuwenden, hat sich die „Initiative wiederkehrende Beiträge Südallee“ gegründet. Diese koordiniert ab Oktober das Verteilen und Einsammeln sogenannter zweckgebundener Spendenerklärungen. Und das funktioniert so:

Spendenwillige geben zunächst eine zweckgebundene Spendenerklärung ab. Ist die benötigte Gesamtsumme von rund 480.000 Euro erreicht, händigt die Initiative Südallee die Spendenerklärungen an die Stadtverwaltung aus. Erst dann, im nächsten Schritt, überweisen die Spenderinnen und Spender das Geld an die Stadt. Damit werden die bereits getätigten Ausgaben der Stadt Koblenz abgelöst und es erfolgt die Umstellung auf wiederkehrende Beiträge.

Informationen zum zeitlichen Ablauf und der empfohlenen Höhe der Spendenbeiträge werden auf der Webseite der Initiative (www.suedallee-koblenz.de) veröffentlicht. Ebenso steht dort das Formular zur zweckgebundenen Spendenerklärung zum Download bereit. Schließlich können Sie sich mittels Newsletter über den aktuellen Stand der Initiative informieren lassen.

Mitglieder der „Initiative wiederkehrende Beiträge Südallee“ sind Monika Böhmer-Woch, Stefan und Silvia Dietz, Stefan Gayl, Daniel Heimes, Margret Weiler und Jens Woch.

Das angesprochene Formular (aka Spenden- oder Zuwendungserklärung) findet ihr hier zum download. Dieses schickt bitte nicht selbst an die Stadtverwaltung Koblenz! Hinweise zum Umgang damit findet ihr hier. Eine Empfehlung über die Spendenhöhe findet ihr im Beitrag Spendenempfehlungen.
Stay tuned!

(

)


Kommentare
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments